MOTO GUZZI V9 Customizing

Erst seit Mai 2016 zu haben - von Doc Jensen bereits umgebaut: MOTO GUZZI V9

Ein charakterstarkes Motorrad, nicht zu schwer, ausreichend motorisiert und mit neuer Technik ausgestattet - das suchte unserer Kunde Thomas, der nach langer Abstinenz 2016 endlich wieder Motorrad fahren wollte. Die neuen V9-Modelle von MOTO GUZZI fand er klasse: mit 55 PS Leistung bei 853 ccm bringt Guzzi bei der V9 eine neue Motorvariante, die im Vergleich zu den V7 eine Schippe drauf legt. Insgesamt wiegt die V9 nur schlanke 210 kg.

Zunächst hatte Thomas die Qual der Wahl: V9 Roamer oder Bobber? Das Design der Bobber hatte es ihm angetan. Aber... das breite Vorderrad macht das Handling schwerer als nötig, mit dem Tankinhalt kommt man nicht weit und die Sitzbank könnte auch etwas breiter und komfortabler sein. Klar, dass wir ihm da mit einem Customizing weiterhelfen konnten.

 

Durch die neue Tank/Sitzbank-Kombination kommt die V9 nun im V7-Look daher.
Es stehen sogar 2 Sitzbänke zu Wahl:

 

 

Mit ein paar weiteren gezielten Maßnahmen haben wir Thomas zu seinem individuell passenden Motorrad verholfen. Vielleicht könnte man den Lenker noch umbauen... aber das dann im nächsten Jahr.

Nun heißt es erstmal fahren, fahren und Spaß haben!

2 Antworten

  1. Klasse, sowas sollte Guzzi selbst anbieten. Der V9 – Motor ist um Einiges lebendiger als der V7 – Smallblock – Motor, welchen ich selber fahre. Bobber und Roamer sind aber ganz einfach nicht fahraktiv ausgelegt. Und das ist gerade bei einem schwachen Bike wichtig!

    Ist das eine V7 – Gabel?

    • Hi Thorsten,
      danke für Deine Rückmeldung. Wir bauen Dir gerne auch so eine Variante auf.
      Die Gabel ist aus der V9.